Isabel Kraft studierte Musik in Lübeck, Köln und Berlin. Nach dem Examen setzte sie das Studium im Fach Musikwissenschaft fort, unternahm zahlreiche Konzertreisen (vor allem mit der Gruppe "Charivari", Berlin) und arbeitete am Theater (u. a. an der Volksbühne und am Schillertheater, Berlin). Ihre Dissertation schrieb sie über ein französisches Manuskript der Zeit um 1500. Nach mehrjähriger Mitarbeit bei der Herausgabe der Briefe Richard Wagners ist sie seit 2011 am Editionsprojekt des Akademienprogramms "Corpus monodicum - die einstimmige Musik des lateinischen Mittelalters" an der Universität Würzburg beschäftigt. Gerade das Unsichere, Nicht-Übertragbare der mittelalterlichen Quellen, die Unmöglichkeit, vergangene Klänge und Zeiten zu konservieren, fordert Isabel Kraft immer wieder zum Suchen neuer, heutiger Darstellungmöglichkeiten des Faszinosums mittelalterlicher Musik auf. Für dieses Suchen bietet der Verein "Kultur in der Scheune" eine ideale Basis, für die Isabel Kraft sehr dankbar ist.

 
                                                                                            Foto: Nina Baum

Weitere Informationen unter www.musikbruch.de

 

 

Joomla templates by a4joomla