Herzlich willkommen!

 


Kultur in der Scheune e. V. heißt Sie sehr herzlich willkommen!

 

 

 

Der nächste Termin:

Sonntag, 17. Juni 2017, um 18:00 Uhr

 

400 Jahre Dreißigjähriger Krieg:

Die Courasche -

dargebracht von Ulrike Bergmann und einer ungarischen Bassdrehleier

 

 

Die „Ausführliche und wundersame Lebensbeschreibung der Ertzbetrügerin und Landstörtzerin Courasche“ ist ein buntes, ungeschöntes Bild der Lebenswirklichkeit der „kleinen“ Leute während des Dreißigjährigen Krieges. Hans Jacob Christoph von Grimmelshausen hat die Schilderungen und Erzählungen einer Frau um 1670 zu Papier gebracht hat.

Die Courasche hat sich um einen reputierlichen Lebenswandel nie viel geschert, nie viel scheren können. Am Ende ihres Lebens lässt sie all ihre Erlebnisse aus der Retrospektive Revue noch einmal passieren: Aufgewachsen unter Landsknechten und Offizieren als einzige Frau, später Marketenderin, allein unter Hunderten von Soldaten, immer wieder aufs Neue verheiratet. Anpassungsfähig, skrupellos und vor allem schlau musste sie sein, um überleben zu können.

 Einzelne Episoden dieser atemberaubenden Lebensgeschichte werden ergänzt durch Lieder der Zeit: Das sind Lieder vom Krieg, von der Liebe, der Trauer, von großen und kleinen Listen, die allesamt auf ihre Weise wie durch kleine Fenster Einblicke in den Alltag der Menschen in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges geben und deren Leben widerspiegeln.

 Erleben Sie ein weithin vergessenes, aber ungemein aufregendes Stück Literatur, Musik, Geschichte und Kultur in einem!

Kultur in der Scheune e. V. lädt ein zu einem Abend, den Sie nicht versäumen dürfen!

  Wie immer gibt es im Anschluss Brot, Wein und Leberwurst.

Eintritt gegen Spende!

Anmeldung unter 09845 98 52 1 52 erbeten (bitte ggf. auf Anrufbeantworter sprechen!).